From Anthroposophy Worldwide: In Life

1024 653 World Social Initiative Forum

Switzerland – Project Leader Joan Sleigh and coworkers Nicole Asis, Juan Bottero, and Milena Kowarik of the Social Initiative Forum engage in upholding human dignity and supporting individual development in addressing the social challenges of our time. (Deutsch weiter  unten)

Interviewed by Sebastian Jüngel | German Translation: Sebastian Jüngel | Published 25 March 2020 at goetheanum.com

The Social Initiative Forum Team | © Francesca Volpe [CH]

Sebastian Jüngel When do social questions begin to become virulent?

Nicole Asis Whether it is poverty, high suicide rates, gender inequality, or extrajudicial killings, every country carries its social challenges. These local problems have global impacts – case in point, the fear and questions on borders emerging from the climate crisis, Coronavirus, and the refugee situation. These become virulent once we turn a blind eye, stay neutral to the point of inaction, and normalize them.

Juan Bottero Today, the economical realm that interconnects us globally, is causing huge destruction which is harder to notice in comparison with political violence. Building healthy social organisms in the process of individualization is not a given; we need to develop this social art, all of us.

Milena Kowarik The issue is the lack of empathy. If it’s in a country where the slums are next to the very rich villas or in places that close their borders to keep out refugees. There are social questions like the climate crisis that affects every country, whether rich or poor.

Joan Sleigh Everything in life is interrelational, therefore impacting on everything else. We each carry the responsibility for our thoughts and intentions, actions and interactions. Outer poverty does not exclude inner abundance and love of life! Continue reading here


DEUTSCH

Projektleiterin Joan Sleigh und die Mitarbeitenden Nicole Asis, Juan Bottero und Milena Kowarik vom Social Initiative Forum engagieren sich für die Wahrung der Menschenwürde und die Unterstützung der individuellen Entwicklung bei der Bewältigung der sozialen Herausforderungen unserer Zeit.

Jüngel Wann werden soziale Fragen virulent?

Asis Ob Armut, hohe Selbstmordrate, Ungleichheit der Geschlechter oder Hinrichtungen ohne Gerichtsurteil – jedes Land hat seine sozialen Herausforderungen. Diese lokalen Probleme haben globale Auswirkungen – wie zum Beispiel die Angst und die Fragen zu den Grenzen, die sich aus der Klimakrise, dem Coronavirus und der Flüchtlingssituation ergeben. Diese werden virulent, sobald wir sie ignorieren, neutral bis zur Untätigkeit bleiben und sie als normal ansehen.

Bottero Heute verursacht der wirtschaftliche Bereich, der uns weltweit verbindet, eine enorme Zerstörung, die im Gegensatz zu politischer Gewalt schwieriger zu bemerken ist. Der Aufbau gesunder sozialer Organismen auf der Grundlage von Individualisierung geschieht nicht von allein: Jeder von uns muss an der Entwicklung dieser sozialen Kunst mitarbeiten.

Kowarik Das Problem ist der Mangel an Empathie. Sei es in einem Land, in dem Slums neben sehr prächtigen Villen liegen, oder an Orten, die ihre Grenzen schließen, um Flüchtlinge fernzuhalten. Es gibt soziale Fragen wie die Klimakrise, die jedes Land, ob reich oder arm, betreffen.

Sleigh Alles im Leben steht in Wechselbeziehung zueinander und wirkt sich daher auf alles andere aus, besonders im Sozialen. Soziale Fragen sind virulent, und das Social Initiative Forum fördert individuelle Eigenverantwortung für Gedanken, Handlungen und Interaktionen. Äußere Armut schließt inneren Reichtum und die Liebe zum Leben nicht aus! Weiterlesen hier

Where we are

Goetheanum
Rüttiweg 45, CH 4143-Dornach

Privacy Policy

Contact Information

T: +41 61 706 43 24
E: hello@socialinitiativeforum.org

Newsletter

Be part of our Network!